SONO

 

Erdmöbel: ,, Retrospektive"

EDEL

 

Lakonie will gekonnt

sein. Markus Berges hat

seinen Spaß an Mehrdeutigkeiten

und dem Rhythmus der Worte, an

überraschenden Verdrehungen

und semantischen Spielereien.

Seit bald zwei Jahrzehnten spitzt

der inzwischen zur Kölner Szene

gehörende Münsteraner mit

seiner Band Erdmöbel die deutschen

Sprache zu und lässt in seinen

poetischen Experimenten eigenständige

Bildwelten entstehen.

Mit ,,Retrospektive" blickt er nun

zurück, präsentiert 17 Lieder aus

16Jahren plus einem neuen Song

und dokumentiert mit wunderbarer

Beiläufigkeit, wie schön

es sein kann, deutschen Pop zu

hören. Denn Erdmöbel pflegen

auf der einen Seite das scheinbar

so Dahingesungene, die verbale

Lakonie, verstehen es darüber

hinaus aber auch, pointierte, auf

das Nötigste konzentrierte Arrangements

zu schreiben und damit

eine stilistische Breite von dezentem

Independent Sound bis zum

versteckten Jazz abzudecken. Das

hat Klasse und macht die ,,Retrospektive"

zu einem Portfolio poppoetischer

Kraft. Es muss ja nicht

immer Sven Regener sein.

 

Ralf Dombrowski